Get Adobe Flash player

Forellenhof Distanz


Forellenhof Distanz – 18. April 2015

Diesmal fuhr das Team BEROLINA gleich mit 3 Pferden nach Mannheim-Blumenau zum Distanzritt. Die Achal Tekkiner Stute Atija wurde wie immer von ihrem Besitzer Oliver Rössler geritten, Andrea Ehret war die Gastreiterin unserer Agma. Neu mit dabei war der Achal Tekkiner Wallach Attu, mit dem Astrid Halmetschlager den Einführungsritt über 38 Km machte.

Sonniges Wetter begrüßte uns am Abend der Anreise. Die Voruntersuchung lief gut, die Tierärztin hatte auch gleich eine passende Rassebeschreibung parat: lang, dünn, glänzt – muss ein Achal Tekkiner sein!

Am Morgen war es zwar kalt aber sonnig und gut gelaunt starteten wir zu dritt auf die Strecke. Wir hatten ein gutes Tempo, am ersten Vet-Check nach 15 Km konnten wir aufgrund der guten Pulswerte gleich weiter. Attu nutzte den kurzen Stopp gleich zum trinken. Er war dann schon etwas erstaunt, dass wir das flotte Tempo weiter gingen, hielt aber brav und motiviert mit den beiden erfahrenen Stuten mit.

Als wir zu einem Wiesenweg kamen, der zu einem leichten Galopp einlud, sahen wir die Reiterin vor uns stürzen! Das Pferd rutschte auf der Wiese aus und fiel gegen die Böschung, blieb aber gehorsam neben der verletzten Reiterin stehen. Selbstverständlich halfen wir, es stellte sich heraus, dass der überaus brave Hengst unverletzt war, die Reiterin hatte allerdings starke Schmerzen am Arm. Wir verständigten die Veranstalter, die sich sofort mit Hänger auf den Weg machten, um die beiden abzuholen. Gottseidank hatte auch die Reiterin keine schlimmen Verletzungen erlitten. Für uns ging es weiter auf die Strecke, für die Hilfeleistung wurden uns vom Veranstalter die Zeit gutgeschrieben.

In der Pause hatten wir leider eine kleine Überraschung – kaum war Andrea abgestiegen, ging Agma vorne lahm. Bei genauerer Betrachtung fanden wir eine Bißverletzung am Fesselgelenk – ein Nachteil der artgerechten Herdenhaltung - damit war für sie der Ritt leider zu Ende. Astrid und Oliver gingen weiter auf die Strecke. Es machte Pferden und Reitern Spaß – und so erreichten wir das Camp nach 38 Km mit einer Reitzeit von 165 Minuten. Attu war froh, dass er nun auf den Paddock durfte, wo auch schon Agma auf ihn wartete. Atija hatte erst mal Pause und ging dann alleine weiter. Bei insgesamt 61 Km beendeten Oliver und Atija ihren Ritt, beide waren gut gelaunt. Ein erfolgreiches Wochenende!